Ist Kraftsport reine Männersache?

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Bewegung tut gut. Auf An- und Entspannung ist der Mensch ausgerichtet. Das merken wir im Positiven, wenn wir es tun und im nicht so Positiven, wenn wir eins von beidem zu kurz kommen lassen.

Ausdauersport wirkt sich positiv auf unser Herz-Kreislauf-System aus. Das heißt z.B., wir haben einen längeren Atem und halten unsere Blutgefäße elastisch, somit merken wir heute, dass wir fitter sind und morgen senken wir die Wahrscheinlichkeit für Herzinfarkte und andere Krankheiten. Wenn dir also Joggen, Tanzen, Radfahren, etc. Spaß machen. Sehr gut!
Möchten wir zusätzlich etwas für unsere Kraft, Haltung, Form und letztendlich für unsere Stabilität tun, ist Kraftsport eine sehr gute, und wie mir scheint unter uns Frauen unterschätzte, Möglichkeit in der Fitness zu sein. Und um es vorweg zu nehmen, auch mit Kraftsport wirst du dein Herz-Kreislauf-System stärken und nein – du wirst ohne Mittelchen auch niemals annähernd aussehen wie ein Bodybuilder und ja – nur was dir Freude bereitet, macht langfristig wirklich Sinn für dich :)

Ich selbst habe Anfang 2017 begonnen mich mit dem Training mit Gewichten auseinanderzusetzen und es auszuprobieren und konnte erfreut feststellen, dass es schnell und effektiv ist, wenn ein paar grundlegende Dinge klar sind. Ich trainiere jetzt ungefähr dreimal die Woche für ca. 30-40 Minuten und habe an Kraft, Form und Ausgeglichenheit gewonnen und konnte unangenehme und beeinträchtigende Schulterschmerzen loswerden. Ich habe mal wieder erfahren wie komplex unser Körper ist, habe mich selbst überrascht, mich entwickelt und wurde in Geduld und ja auch irgendwie in Demut gelehrt (:
Besonders interessant finde ich die Wirkungen auf andere Lebensbereiche. Ich bin fitter geworden und habe dennoch an Zeit gewonnen. Haben die Kurse, etc. doch vorher eher eine Stunde in Anspruch genommen und wenig deutliche Ergebnisse bei mir gezeigt. Ich kann meine Haltung im Sitzen oder etwa beim Radfahren bewusst und leichter steuern. Ich kann ohne mich völlig atemlos zu fühlen eben zur Bahn sprinten oder in den fünften Stock emporsteigen-also wenn es sein muss-also, wenn es keinen Aufzug gibt :D

Es ist wichtig zu erkennen, was einem ein gutes Gefühl gibt. Was einen fordert und stärkt. Bei mir ist es Kraft, Ausgeglichenheit und der schöne “Nebeneffekt” eines definierteren Körpers ;)

Daher teile ich im Bereich Fitness hier auf dem Blog und sehr gerne auch als perönliche Unterstützung das Wissen, das mir den Weg in den Kraftsport geebnet hat, denn eins ist klar: Kraftsport ist auch Frauensache!

 

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *