Grundübungen im Kraftsport – viel hilft viel?

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Ich habe für die effektive Gestaltung meiner Fitness, meines Körpers, Körperbewusstseins und letztlich meines Wohlbefindens eine für mich höchst erfreuliche Erfarung gemacht.
Es ist simpel.
Um direkt feststellen zu müssen, das macht es nicht automatisch einfach :/

Auch in diesem Bereich des Lebens gilt doch der knackige Spruch: its simple, but its not easy (:
Was ich damit nun meine? Es ist weder Hexenwerk noch kompliziert. Was zu tun wäre, um fit, gesund und gestärkt in seinem Körper zu sein, in dem sich dann ebenso ein gesunder Gesit wohlfühlt :) ist simpel. Doch hier kommt das “nicht einfach”: es bedeutet Anstrengung, Kraft, Schweiß, Muskelkater, Arbeit.. Nicht automatisch ist die ziemlich wahre Aussage: “was dich heute Kraft kostet, macht dich morgen stärker” für jeden eine Motivation.

Die für mich befreiende Erkenntnis ist am Ende, wenn du es willst, kannst du es mit simplen Schritten erreichen. Was einem niemand abnimmt ist der Wille, die Prioritätsetzung und die Arbeit. Das Wie allerdings zeige ich dir im Folgenden gern und hoffe auch du erfreust dich daran, dass es zumindest ziemlich simpel ist, wenn du dich einmal dafür entschieden hast!

Für mich und auch in der gängigen Literatur zum Thema Kraftsport kommt es am Ende auf folgende fünf Übungen an, die Grundübungen oder auch Verbundübungen genannt werden. Sie heißen deshalb so, weil sie die Muskelgesamtheit ansprechen. Sie machen deinen gesamten Körper stark, geben dir eine schöne Form und Haltung und ganz viel Kraft. Sie werden mit freien Hanteln (in jedem (guten) Fitnessstudio zu finden) ausgeführt und genau dieser intensive und freie Kraftreiz macht dich fit und stark.

Vielleicht suchst Du nach Erfahrungen in Kursen oder Frauenzeitschriften, etc. etwa nach Bauchübungen, wie Situps und wunderst Dich warum es so “wenige” Übungen sind, die alles ausmachen. Das ist ein Grund, warum ich Kraftsport so zu schätzen gelernt habe. Es ist Fitness auf den Punkt. Simpel und effektiv. Du wirst es selber feststellen, dein Bauch, deine Arme, deine Beine, .. einfach alles wird angesprochen und somit gestärkt, gestrafft, geformt – verspochen :)

Die Grundübungen:

1. Kniebeugen – auch Squats genannt mit Langhanteln auf der Schulter top

2. Kreuzheben – auch Deadlift genannt geführt eng an den Beinen entlang bei geradem Rücken mit Langhantel

3. Bankdrücken – auch in Form von Liegestützen bzw. Unteramstütz vorwärts und Armstütz rückwarts möglich

4. Klimmzüge – es gibt ein Gerät, dass mit mehr oder später weniger Kilogramm Unterstützung unser Hochziehen von Anfang an möglich macht

5. Rudern – mit Langhantel oder Kurzhanteln

Nun gibt es natürlich einiges zu sagen zu dem magischen Wie. Zunächst einmal aber; sieh – das war es! Mit diesen fünf Übungen, zu erledigen an 30-40 Minuten, etwa alle zwei bis drei Tage, bist du ganz weit vorne! Für mich ist das eine großartige Nachricht :)

Es macht Sinn, wo es schon eine so konzentrierte Anzahl an Übungen ist, sich mit jeder genau auseinanderzusetzten. Bei Youtube Beispiele anschauen, geübte Sportler ansprechen, Fitnesstrainer, sich eventuell einen Personal Trainer zur Seite holen. In jedem Fall muss klar sein: diese fünf Grundübungen sind korrekt ausgeführt wahnsinnig sinnvoll für dich und deine Fitness, deine Gesundheit, deine Kraft und dein Wohlbefinden.

Ich werde in folgenden Artikeln gerne noch weiter auf das Wie eingehen.

Hilft viel nun viel? Na ja bei der maßvoll angemessenen Steigerung deiner zu stemmenden Gewichte: JA. Bei der nötigen Anzahl an Übungen und das feiere ich durchaus: NEIN :)

Hab Spaß, bleib dei dir und tu dir Gutes und wenn es auch noch so simpel ist :D

 

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *